FAQ

ZUM BEWERBUNGSPROZESS 

FAQ

  1. Welche Voraussetzungen braucht man?
    Grundsätzlich kann sich jeder mit einer abgeschlossenen Schulausbildung sowie Interesse am jeweiligen Ausbildungsberuf für eine Ausbildung bei uns bewerben. Die Mindestanforderung für eine Ausbildung ist je nach Berufsbild der Haupt- bzw. Realschulabschluss. Lesen Sie dazu mehr unter: Unsere Ausbildungsberufe
     
  2. Wann und wo beginnt die Ausbildung und zu welchem Zeitpunkt endet sie?
    Ausbildungsstart ist jährlich am 01. September eines Jahres.
     
  3. Wann muss ich mich für eine Ausbildungsstelle bewerben?
    Bewerben Sie sich rechtzeitig, da die Ausbildungsplätze oftmals schon zum Jahresende vergeben werden. Bewerbungsstart für 2020: Ab Juni 2019
     
  4. Wie läuft meine Ausbildung ab?
    Unsere Auszubildenden besuchen im kaufmännischen Bereich ein- bis zweimal wöchentlich den Berufsschulunterricht. An den übrigen Tagen arbeiten sie aktiv in den Abteilungen mit und durchlaufen somit im Laufe ihrer Ausbildung jeden Unternehmensbereich. Auszubildende im gewerblich-technischen Bereich nehmen abwechselnd am theoretischen Blockunterricht der Berufsschulen teil und arbeiten in der Praxisphase in der Werkstatt mit.
     
  5. Wie werde ich durch Hald & Grunewald während meiner Ausbildung unterstützt?
    Alle Auszubildenden erhalten eine umfassende Einarbeitung. So können sie sich leicht mit Kollegen, dem Unternehmen und weiteren Auszubildenden verständigen und erhalten Einblicke in ihr Tätigkeitsumfeld.
     
  6. Wie lange dauert eine Ausbildung?
    Die Dauer hängt vom Berufsbild ab und umfasst in der Regel 2 bis 3 Jahre. Unter bestimmten Voraussetzungen, wie zum Beispiel der Fachhochschulreife oder der Allgemeinen Hochschulreife ist eine Verkürzung der Ausbildungszeit möglich.
     
  7. Welche Perspektiven eröffnen sich mir nach meiner Ausbildung?
    Die Chancen auf eine Übernahme nach der Ausbildung sind sehr gut! Wir fördern und unterstützen unsere Auszubildenden auch nach Ihrer Ausbildung in unserem Haus mit einem individuellen Entwicklungsplan. So können Sie sich weiter in Ihr Fachgebiet einarbeiten und zu einem echten Spezialisten werden.